BSV verliert packendes Derby Druckbutton anzeigen?
Spielberichte Verbandsliga 2018/2019
Montag, 12. November 2018 um 15:39

BSSV

Der BSV verliert das Derby und gleichzeitige Spitzenspiel in Büchen mit 2:3 und fällt damit auf den vierten Tabellenplatz zurück. Durch zwei gute Mannschaften sowie umstrittene Schiedsrichterentscheidungen kommt es zu richtiger Derby-Stimmung mit Spannung, Emotionen und Toren auf beiden Seiten. Coach Martensen musste aus verschiedenen Gründen seine Startformation verändern und verhalf unter anderem Niklas Gothmann zum Startelf-Einsatz. 

 

Der BSV startete gut in das Derby und gestaltete das Spiel zunächst ausgeglichen. Nach etwa 20 Minuten war die BSV-Defensive dann allerdings nicht aufmerksam, als der Mittelfeldspieler des Gegners mit dem Ball durch die Reihen dribbelte und völlig ungestört aus etwa 15 Metern abschließen konnte. Der scharfe Schuss schlug direkt neben dem Pfosten ein und brachte den Gastgebern somit den Führungstreffer (19.). Die Uhlenbuscher brauchten nun etwas, um sich davon zu erholen und hatten nur kurze Zeit später Glück, nicht den zweiten Treffer zu kassieren, als eine Direktabnahme im Zentrum das Tor nur knapp verfehlte. Doch mit der Zeit kam auch der BSV zu seinen Chancen. Finn Sult hatte gleich zwei Mal die Möglichkeit zum Treffer auf dem Kopf, verzog jedoch zwei Mal aus bester Position. Direkt danach stand dann der Schiedsrichter zum ersten Mal im Mittelpunkt, als er auf Strafstoß für Büchen entschied. Nils Lindemann blockte eine Flanke mit hinter dem Rücken verschränkten Armen und der Unparteiische entschied auf Handelfmeter. Nach langen Diskussionen mit Schiedsrichtern und Assistenten waren diese sich der Sache völlig sicher und blieben bei ihrer Entscheidung. Am fälligen Strafstoß war BSV-Keeper Lukas Oden noch dran, konnten den scharfen Schuss allerdings nicht entschärfen, sodass Büchen auf 2:0 erhöhte (39.). Auch danach kam der BSV noch zu einer sehr guten Gelegenheit. Ein Querpass von Marvin Oden zwei Meter vor dem Tor fand jedoch keinen Abnehmer. Büchen hatte noch die Chance auf das dritte Tor, scheiterte allerdings am schnell reagierenden Lukas Oden, sodass es mit dem 0:2 aus BSV-Sicht in die Pause ging. 

 

Für den zweiten Durchgang hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen. Weiterhin war es ein Spiel, wo beide Mannschaften nach vorne spielten. Die ersten 20 Minuten sollte noch nicht allzu viel passieren. Die letzte halbe Stunde hatte es dann in sich und es kam richtige Derbystimmung auf. Haupt verantwortlich dafür war wohl der Schiedsrichter, der mit sehr fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten die Stimmung aufheizen ließ. Zunächst stellte er einen Innenverteidiger der Gastgeber völlig zu Unrecht vom Platz. Von dieser Entscheidung aufgebracht, verwies der Unparteiische zudem einen Offiziellen der Büchener aus dem Innenraum. Spätestens jetzt war also richtig Feuer im Spiel. Nur fünf Minuten später dann der nächste Aufreger, als Büchen das dritte Tor erzielte. Zunächst konnte BSV-Keeper den ersten Schuss des Stürmers noch abwehren. Den Abpraller passte der Stürmer zu seinem Mitspieler, der den Ball im Tor unterbrachte (72.). Da dieser allerdings vermeintlich im Abseits stand, fragte Lukas Oden bei dem Linienrichter nach. Dieser verstand allerdings gar nicht, welche Regel der BSV-Keeper angewandt haben wollte, sodass der Assistent darauf keine Antwort hatte. Doch die Mannschaft um Kapitän um Mike Ehlers bleib weiterhin dran und drängte in Überzahl auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte nun auch relativ schnell fallen, als der eingewechselte Andreas Wascher einen Nachschuss ins Tor schob (74.). Der BSSV wurde nun tief in die eigene Hälfte gedrückt, was dazu führte, dass die Uhlenbuscher zum zweiten Treffer kamen. Den ersten Schuss konnte der Keeper noch stark halten, die darauffolgende Flanke köpfte Niklas Hermann allerdings zum 3:2 ein (83.). Es schien nun nur eine Frage der Zeit, bis der BSV den Ausgleich erzielte. In der verbliebenen Zeit (inklusive sechs Minuten Nachspielzeit) verteidigte der Gastgeber allerdings mit allen Kräften und verhinderte das dritte Tor des BSV. 

Der BSV verliert ein packendes Derby in Büchen. Das Spiel hatte alles, was man sich von solch einem Derby verspricht. Guten Fußball, Emotionen, viele Tore und Spannung. Dass der Schiedsrichter mit fragwürdigen Entscheidungen und nicht immer nachvollziehbarem Verhalten teilweise beide Seiten gegen sich aufbrachte, sorgte dafür, dass nicht immer der Fußball im Mittelpunkt stand. Insgesamt muss sich der BSV vorwerfen, in den entscheidenden Momenten zu passiv agiert zu haben und vielleicht etwas zu spät den nötigen Druck in der Offensive zu entfachen. Büchen hingegen nutzte die richtigen Momente und verdiente sich zum Schluss mit dem nötigen Kampf dann die drei Punkte. Abschließend bleibt der Glückwunsch nach Büchen und der Dank für ein Derby, was es in der Form lange nicht mehr gab. Für den BSV geht es am nächsten Sonntag um 15:00 Uhr in Tremsbüttel weiter. 

 

BSV: L. Oden - Jacobsen, Brüggmann, Lindemann, Riewe - Schlüter, Gothmann (78. Tiedemann) - Sult (67. Wascher), Ehlers, Hermann - M. Oden

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (39., HE), 3:0 (72.), 3:1 Wascher (74.), 3:2 Hermann (83.)

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: David Krausser