Hinrundenrückblick -Teil 2 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
News
Montag, 12. November 2018 um 14:41
BSVNach dem Sieg in Schlutup war dann der VfL Oldesloe Fussball Herren zu Gast am Uhlenbusch. Völlig verdient feierte die Mannschaft einen 3:0-Sieg und stimmte danach wie gewohnt „2045“ an. In der folgenden Woche reiste der BSV zum SSV Pölitz. Gegen einen völlig destruktive Gäste kamen die Blau-Weißen nur zu einem 0:0, was allerdings nichts an der Tabellenführung ändern sollte. Unter der Woche stand dann die nächste Runde im Pokal an.
Erneut auswärts ging es zum ambitionierten TSV Berkenthin - Herren Fußball. Nach einer souveränen Vorstellung in der ersten Halbzeit und einer etwas lockeren zweiten Halbzeit zog die Truppe durch ein 7:4-Sieg ins Halbfinale ein. Nur wenige Tage später wartete mit dem Derby gegen den SSV Güster von 1948 e.V. das nächste Highlight. Der BSV ließ hier nie Zweifel am Ergebnis aufkommen und schickte Güster mit 3:0 nach Hause. Elf Liga-Spiele in Folge konnte nun also niemand die Uhlenbuscher schlagen. 1. Herren SSC Hagen Ahrensburg war die erste Mannschaft, die für eine Niederlage des BSV sorgte. Mit einer 0:5-Klatsche fuhr die Mannschaft von dort wieder heim und holte damit erstmals keine Punkte. Doch diese Niederlage machte etwas mit der Mannschaft. Denn auch gegen den SC Rapid Lübeck 1. Herren aus der unteren Tabellenhälfte setzte es eine Niederlage. Am Ende unterlagen die Blau-Weißen am heimischen Uhlenbusch mit 0:1. Schlechte Voraussetzung also für das Topspiel und damit letzte Spiel der Hinrunde bei der zweiten Mannschaft des SV Todesfelde von 1928 e.V.. Ein Spiel, auf das man sich die gesamte Hinrunde freute, ging am Ende mit 0:2 verloren. Nach einer Serie von elf ungeschlagenen Liga-Spielen folgten nun also drei Niederlagen am Stück. Ein Glück stand nun in einem anderen Wettbewerb das Pokal-Halbfinale beim Ratzeburger SV an. Nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt zog der BSV durch einen 3:0-Sieg ins Finale des Kreispokals ein und kam zurück in die Erfolgsspur. Am letzten Spieltag der Hinrunde war die Mannschaft von Coach Martensen dann spielfrei und musste mit ansehen, wie die Tabellenführung aufgrund des schlechteren Torverhältnisses an Hagen Ahrensburg verloren ging. 
Letztendlich steht der BSV nach der Hinrunde im Pokalfinale und ist punktgleich mit dem Spitzenreiter der Verbandsliga. Die Truppe ist also voll im Soll und hat weitere Highlights vor Augen. Zum einen viele Top-Spiele in der Liga, zum anderen das Pokalfinale am 1.Mai. Hoffen wir, dass die Mannschaft auch in der Liga wieder in die Spur findet und weiter in der Spitzengruppe mitmischen kann.